degenerieren
Verb:

Flexion

Worttrennung:
de·ge·ne·rie·ren, Präteritum: de·ge·ne·rier·te, Partizip II: de·ge·ne·riert
Aussprache:
IPA [deɡeneˈʁiːʁən]
Bedeutungen:
[1] Biologie: sich zurückbilden, verkümmern
[2] abwertend: eine negative Entwicklung zeigen, einen geistigen und/oder körperlichen Verfall zeigen
Herkunft:
Während des 16. Jahrhunderts wurde degenerieren aus dem lateinischen degenerare ‚entarten, aus der Art schlagen‘ entlehnt. Das lateinische Verb geht zurück auf degener ‚aus der Art schlagend‘, das seinerseits aus de ‚von, weg‘ und genus ‚Art, Gattung‘ besteht. Degenerieren wurde zunächst allgemein in der Bedeutung ‚sich verschlechtern‘ gebraucht, bevor ab dem 18. Jahrhundert die biologische und die medizinische Bedeutung – ‚sich zurückbilden, verkümmern‘ beziehungsweise ‚eine krankhafte Veränderung aufweisen‘ – vorherrschend wurden.
Gegenwörter:
[1, 2] regenerieren
Beispiele:
[1] „Heute sind die Pandas auf insgesamt 24 Reservate in Zentralchina verteilt, die isoliert liegen und keine ‚Korridore‘ zu anderen Panda-Populationen mehr besitzen. Daraus ergibt sich ein weiteres Problem. Die Tiere degenerieren durch Inzucht.“
[2] „Unsere westliche Gesellschaft ist zu einer Raff-Gesellschaft degeneriert. Die meisten haben nur noch ihre eigene Wohlfahrt im Auge.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.030
Deutsch Wörterbuch