dekadent
Adjektiv:

Worttrennung:
de·ka·dent, Komparativ: de·ka·den·ter, Superlativ: am de·ka·den·tes·ten
Aussprache:
IPA [dekaˈdɛnt]
Bedeutungen:
[1] infolge kultureller Überfeinerung entartet und ohne Kraft oder Widerstandsfähigkeit, im Verfall begriffen
Herkunft:
lateinisch: decadens, Partizip Präsens Aktiv des Verbs decadere = „hinabsinken, verfallen“, aus = „hinunter“ und cadere = „fallen[Quellen fehlen]
Gegenwörter:
[1] bescheiden
Beispiele:
[1] Der dekadente Lebensstil der führenden Schichten Roms war mitschuld am Niedergang der römischen Republik.
[1] „Wir haben Angst, dekadent und hedonistisch zu wirken.“
[1] Aber dann hat mich eine Vision vom koksenden Schicky-Micky-Koch, der ständig dekadentere Speisenakrobatik zelebrieren muss um, wie man neudeutsch sagt, >trendy< zu sein, ganz schnell auf den Boden der Realität zurückgebracht.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch