die Tafel aufheben
Redewendung: Worttrennung:
die Ta·fel auf·he·ben
Aussprache:
IPA [diː ˈtaːfl̩ ˈaʊ̯fˌheːbn̩], [diː ˈtaːfl̩ ˈaʊ̯fˌheːbm̩]
Bedeutungen:
[1] das Stichwort zur Beendigung des Essens geben
Herkunft:
Früher wurden die (Tisch-)Platten manchmal nur für das Essen in den Raum getragen und nach dem Mahl wieder entfernt.
Beispiele:
[1] Alle warten, bis der Hausherr die Tafel aufhob und begaben sich dann zu einem Spaziergang in den parkähnlichen Garten.
[1] „»Jetzt wollen wir aber unsere lange Tafel aufheben,« sagte der alte Müller, trotz seiner Jahre rasch und lebhaft aufstehend, »und nun, nachdem Sie bei mir gegessen und getrunken, seien Sie mir noch einmal herzlich willkommen!«“
[1] „Nun lebte das Gespräch zwar wieder auf, aber es blieb ein erzwungenes, mühsam erhaltenes Leben, so daß die Freunde sehr froh waren, als die Tafel endlich aufgehoben wurde.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.028
Deutsch Wörterbuch