dinglich
Adjektiv:

Worttrennung:
ding·lich, Komparativ: ding·li·cher, Superlativ: am ding·lichs·ten
Aussprache:
IPA [ˈdɪŋlɪç]
Bedeutungen:
[1] real existierend
[2] Recht: auf (eine) Sache(n) bezogen
Herkunft:
Ableitung von Ding mit dem Ableitungsmorphem -lich
Synonyme:
[1] dinghaft
Beispiele:
[2] „Ein Grundstück kann mit dem dinglichen, veräußerlichen und vererblichen Rechte, auf oder unter der Bodenfläche ein Bauwerk zu haben, belastet werden (Baurecht).“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch