direkt
Adjektiv:

Worttrennung:
di·rekt, Komparativ: di·rek·ter, Superlativ: am di·rek·tes·ten
Aussprache:
IPA [diˈʁɛkt]
Bedeutungen:
[1] in gerader Richtung, ohne Umwege, ohne Umschweife, ohne Verzögerung
Herkunft:
lateinisch directus für „gerade“ oder „ausgerichtet“
Synonyme:
[1] gerade, geradeaus, geradewegs/gradewegs, geradezu
Gegenwörter:
[1] indirekt, mittelbar, umschweifig, umständlich
Beispiele:
[1] „Eigentlich sind es sogar viel mehr Gipfel, dann der Seebuck und der Stübenwasen liegen direkt auf der Strecke, so dass sie letztlich zum Gipfelsammler werden.“
[1] Der direkte Weg vom Bahnhof zum Rathaus ist die Hauptstraße.
[1] Das Hotel liegt direkt am Meer.
[1] Der Richter wandte sich direkt an den Angeklagten.
[1] „Kelheim: Münchens direktester Zugang zum europäischen Wasserstraßennetz“
[1] „Aus Furcht, als Widerstandskämpfer direkt erschossen zu werden, bekannte er [Anmerkung: der Schriftsteller und Chemiker Primo Levi] sich zu seiner jüdischen Abstammung, worauf er im Februar 1944 nach Auschwitz deportiert wurde.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch