diskreditieren
Verb:

Flexion

Worttrennung:
dis·kre·di·tie·ren, Präteritum: dis·kre·di·tier·te, Partizip II: dis·kre·di·tiert
Aussprache:
IPA [dɪskʁediˈtiːʁən]
Bedeutungen:
[1] in Misskredit bringen, in Verruf bringen
Synonyme:
[1] verunglimpfen
Gegenwörter:
[1] unterstützen
Beispiele:
[1] Er wurde als Verräter diskreditiert.
[1] Durch massiven Lobbyismus gelang es XXXX, YYYY zu diskreditieren.
[1] Sie haben sich selbst diskreditiert.
[1] „Was für eine miese Operette das Politbüro anzettelte, um ihn und alle, die gegen seinen Rausschmiss protestierten, nachträglich zu diskreditieren.
[1] Ich bitte Sie, in Zukunft derartige diskredierende Äußerungen zu unterlassen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch