distal
Adjektiv:

Worttrennung:
dis·tal, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [dɪsˈtaːl]
Bedeutungen:
[1] Anatomie: vom Körperzentrum entfernt (nicht von der Mittellinie entfernt: siehe lateral)
[2] Zahnheilkunde: zum Ende des Zahnbogens hin
[3] Anatomie: Flächenangabe für eine der fünf Zahnflächen: diejenige Zahnfläche eines Zahnes, die sich Richtung des benachbarten Zahnes, der von der Mitte des Zahnbogens weg gelegen ist, befindet
[4] Geografie: sich in der Ferne befindend
Herkunft:
von lateinisch distareentfernt sein“ und dem Suffix -al von lateinisch -alis „sich beziehend auf“.
Gegenwörter:
[1, 4] proximal
[2, 3] mesial
Beispiele:
[1] Der Nerv gibt distal einen Seitenast ab.
[1] PIP-proximales Interphalangealgelenk – der Zeigefinger hat 2 Gelenke: näher am Fingernagel ist das distale Interphalangealgelenk, weiter vom Fingernagel weg ist das proximale Gelenk.
[1] Der innere Fußknöchel liegt weiter medial als der äußere Fußknöchel - dieser liegt weiter lateral. Das Knie liegt weiter proximal als der Fuß – dieser liegt weiter distal.
[2] Die Molaren befinden sich distal der Prämolaren.
[3] Der Prämolar ist an seiner distalen Fläche kariös.
[4] Eine proximale Flussfazies kann durch die Ablagerungen eines verflochtenen Flusses gekennzeichnet sein, der distal in einen mäandrierenden übergeht.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch