doof
Adjektiv:

Worttrennung:
doof, Komparativ: doo·fer, dö·fer, Superlativ: am doofs·ten, am döfs·ten
Aussprache:
IPA [doːf]
Bedeutungen:
[1] salopp: dumm, beschränkt
[2] landschaftlich: fade, uninteressant
[3] nicht jemandes Vorstellungen entsprechend
Herkunft:
Eigentlich das niederdeutsche Wort für „taub“. Die andere Bedeutung ergibt sich daher, dass gehörlose Menschen früher häufig auch für geistig behindert gehalten wurden. Daher auch die Aussprache der flektierten Formen und des Komparativs und Superlativs mit [v] entsprechend der plattdeutschen Aussprache.
Beispiele:
[1] Du bist doof!
[2] Ich will nicht zu dieser doofen Party gehen.
[3] Das ist ein doofes Buch.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.007
Deutsch Wörterbuch