drohend
Adjektiv:

Worttrennung:
dro·hend, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [ˈdʁoːənt]
Bedeutungen:
[1] (als etwas negatives) unmittelbar bevorstehend
Herkunft:
abgeleitet vom Partizip I des Verbs drohen
Beispiele:
[1] „Bei einer drohenden Frühgeburt werden z. B. Beta-2-Sympathomimetika zur Muskelrelaxation der Gebärmutter eingesetzt.“
[1] „Gegen Ende des 2. Weltkrieges prägten die Nationalsozialisten angesichts der drohenden Niederlage den Begriff Wunderwaffe und propagierten damit vor allem die siegbringende Wirkung der sogenannten V–Waffen (= »Vergeltungswaffen«).“
[1] „Bei einer Vitalindikation werden z. T. auch Maßnahmen ergriffen, die ohne die Lebensgefahr nicht angebracht wären, z. B. ein Luftröhrenschnitt bei drohendem Erstickungstod oder die Anwendung von Zytostatika bei einer akuten Leukämie.“
Übersetzungen: Partizip I: Worttrennung:
dro·hend
Aussprache:
IPA [ˈdʁoːənt]
Grammatische Merkmale:
  • Partizip Präsens des Verbs drohen



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.029
Deutsch Wörterbuch