durchaus
Adverb: Worttrennung:
durch·aus
Aussprache:
IPA [dʊʁçˈʔaʊ̯s], auch [ˈdʊʁçˈʔaʊ̯s]
Bedeutungen:
[1] unter allen denkbaren Umständen und besonders auch gegen Widerstand; unbedingt
[2] nach Abwägung oder Erfahrung denkbar und möglich, oder alles in allem machbar; schon
[3] zu hundert Prozent sicher
Herkunft:
Zusammensetzung von den Präpositionen durch und aus
Synonyme:
[1] auf alle Fälle, auf jeden Fall, absolut, unbedingt
[2] gerne, schon, sicherlich
[3] ganz, gänzlich, sicher, total, völlig, wirklich
Gegenwörter:
[1–3] keinesfalls, keineswegs
Beispiele:
[1] Sie wollten durchaus gewinnen, konnten sich aber nicht durchsetzen.
[1] Die kleine Mona will durchaus zu Hause bleiben.
[2] Das kann man durchaus so sehen.
[2] Das ist durchaus eine denkbare Alternative.
[2] Das kann sich durchaus über mehrere Wochen hinziehen.
[2] „Das eine [spanische] wie das andere [britische] Imperium kann durchaus auch als informelles Bündnis europäischer und kolonialer Eliten zur Ausbeutung der kolonialen und bisweilen auch der europäischen Unterschichten angesehen werden.“
[2] „Dabei hängen Fotos, auf denen Leni Ottos griechischen Schwiegervater in Heldenpose porträtiert hat, durchaus an Gästen zugänglichen Stellen.“
[3] Ich bin durchaus in der Lage alleine aufzustehen!
[3] Ich bin durchaus nicht dieser Meinung.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.029
Deutsch Wörterbuch