durchboxen
Verb:

Worttrennung:
durch·bo·xen, Präteritum: box·te durch, Partizip II: durch·ge·boxt
Aussprache:
IPA [ˈdʊʁçˌbɔksn̩]
Bedeutungen:
[1] etwas erhalten/gewinnen/durchsetzen, indem man im Kampf, Streit, Prozess Einsatz zeigt
[2] reflexiv: von Tag zu Tag überleben
[3] reflexiv: sich mit körperlicher Kraft einen Weg durch eine Menschenmenge bahnen
Herkunft:
Ableitung vom Verb boxen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) durch-
Beispiele:
[1] Auf der Versammlung des Vereins wurde der ungeliebte Kompromiss gegen alle Widerstände durchgeboxt.
[2] Sie boxte sich nach der Scheidung und dem Umzug, so gut es eben ging, durch.
[3] Die Jugendlichen boxen sich rücksichtslos durch die wartende Menge durch, um näher an die Kassenhäuschen zu kommen.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.002
Deutsch Wörterbuch