durchlöchern
Verb:

Flexion

Worttrennung:
durch·lö·chern, Präteritum: durch·lö·cher·te, Partizip II: durch·lö·chert
Aussprache:
IPA [dʊʁçˈlœçɐn]
Bedeutungen:
[1] Löcher machen
[2] (durch viele kleine Handlungen) angreifen und so auf Dauer beschädigen/schwächen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb löchern mit dem Derivatem durch-
Gegenwörter:
[2] stärken
Beispiele:
[1] Der stete Tropfen durchlöchert den Marmor.
[1] Die Holzwürmer hatten die alten Bretter vollständig durchlöchert.
[1] „Der Feuerstoß aus einer Maschinenpistole durchlöcherte die rechte Tür und das Heckfenster.“
[1] „Die Jeans saßen knapp auf ihren Hüften und waren zerschlissen und durchlöchert.“
[2] „Die Einführung von Elementen des bewussten Sprachlernens dagegen würde dieses Prinzip durchlöchern, unterlaufen, aufweichen.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.026
Deutsch Wörterbuch