durchlaufen
Verb, trennbar:

Worttrennung:
durch·lau·fen, Präteritum: lief durch, Partizip II: durch·ge·lau·fen
Aussprache:
IPA [ˈdʊʁçˌlaʊ̯fn̩]
Bedeutungen:
[1] einem Ablauf unterzogen werden
[2] einen Ort zu Fuß durchqueren, sich dabei umschauen
[3] durch die Reibung des Gehens zerstören, meist Schuhe oder Strümpfe
Beispiele:
[1] Der Brief lief ohne Beanstandung durch die Post.
[1] Der Kaffee ist durchgelaufen.
[2] Er ist durch die Messehalle gelaufen.
[3] Ich habe meine Wollsocken durchgelaufen.
Übersetzungen: Verb, untrennbar:

Worttrennung:
durch·lau·fen, Präteritum: durch·lief, Partizip II: durch·lau·fen
Aussprache:
IPA [dʊʁçˈlaʊ̯fn̩]
Bedeutungen:
[1] ein Programm oder eine Ausbildung bis zum Ende mitmachen
[2] ein Gebiet zu Fuß durchqueren, sich dabei laufend fortbewegen
[3] der Weg einer Empfindung durch den Körper
Synonyme:
[1] absolvieren
Beispiele:
[1] Er hat alle Stationen der Ausbildung durchlaufen.
[1] Sie durchlief die typische Ausbildung einer höheren Tochter.
[1] „Dabei durchläuft die Sonne um den 21. März und den 23. September die Schnittpunkte der Ekliptik mit dem Himmelsäquator; es ist dies die Zeit der Tagundnachtgleichen (Äquinoktien), die beiden Schnittpunkte werden Frühlings- und Herbstpunkt genannt.“
[2] Sie hat als 20-jährige die Wüste durchlaufen.
[3] Ein wohliger Schauer durchlief ihren Körper.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.028
Deutsch Wörterbuch