durchmachen
Verb:

Worttrennung:
durch·ma·chen, Präteritum: mach·te durch, Partizip II: durch·ge·macht
Aussprache:
IPA [ˈdʊʁçˌmaxn̩]
Bedeutungen:
[1] etwas miterleben, etwas durchlaufen
[2] etwas Negatives erleiden, etwas Schweres durchleben
[3] mit einer bestimmten Tätigkeit ohne Pause fortfahren
Beispiele:
[1] „Es gibt eine gute Gruppe von Profis mit einer Menge Hingabe, Willenskraft und Vertrauen in dieses Projekt, und das ist sehr wichtig wegen der Opfer, die gebracht werden müssen. Die größte Schwäche ist, dass das Team noch immer einen Veränderungsprozess durchmacht und wir schon Dezember haben.“
[2] In seiner Jugend musste er nach der Scheidung seiner Eltern viel durchmachen.
[3] Sie machten an seinem Geburtstag die ganze Nacht durch.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.027
Deutsch Wörterbuch