durchrechnen
Verb:

Worttrennung:
durch·rech·nen, Präteritum: rech·ne·te durch, Partizip II: durch·ge·rech·net
Aussprache:
IPA [ˈdʊʁçˌʁɛçnən]
Bedeutungen:
[1] zu einem Ergebnis kommen, das aufgrund der verwendeten Regeln (Rechenregeln) verlässlich ist, rechnerisch ermitteln
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb rechnen mit dem Derivatem durch-
Gegenwörter:
[1] ungenauer: abwägen, hochrechnen, schätzen, überschlagen
Beispiele:
[1] Können Sie das bitte noch mal durchrechnen lassen? Welchen Effekt genau hat diese Änderung in den Ausgangsmaterialien auf den durchschnittlichen Herstellungspreis über ein Jahr gesehen?
[1] Hierzu empfiehlt es sich, alle denkbaren Varianten erst einmal durchzurechnen. Und dann sehen wir weiter.
[1] „Doch auch Jutta Theurich traut sich gar nicht durchzurechnen, wie lange der Familienbetrieb, in dem neben ihrem Mann Gerd auch ihr Sohn Marc Theurich mitarbeitet, die aktuelle Situation finanziell durchhalten kann.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.029
Deutsch Wörterbuch