dynamisch
Adjektiv:

Worttrennung:
dy·na·misch, Komparativ: dy·na·mi·scher, Superlativ: am dy·na·mischs·ten
Aussprache:
IPA [dyˈnaːmɪʃ]
Bedeutungen:
[1] Physik: die von Kräften erzeugte Bewegung betreffend
[2] voll innerer Bewegung, mit schneller Veränderung, eine Entwicklung aufweisend
[3] mit Tatendrang; voll Energie, etwas zu vollbringen
[4] Musik: Veränderung der Tonstärke betreffend
Synonyme:
[1] beweglich
Gegenwörter:
[1, 2] adynamisch, statisch, stationär
[3] statisch, passiv, phlegmatisch
Beispiele:
[1] „Die spezielle Relativitätstheorie tritt an die Stelle der dynamischen Gesetze der klassischen Mechanik, wenn die betrachteten Geschwindigkeiten nicht mehr gegenüber der Lichtgeschwindigkeit vernachlässigbar sind.“
[2] Peter war heute so dynamisch, den kenne ich sonst nur ruhig.
[2] „Von einer dynamischen Wirtschaft profitieren am Ende auch die Armen.“
[2] „Drachenfliegen ist eine anspruchsvolle, dynamische Flugsportart. Sie erfordert überdurchschnittlich gute körperliche Fitness und regelmäßiges Training.“
[3] „Dynamisch, sprunggewaltig, torgefährlich - so kannten die Fans Pascal Hens.“
[3] „Eine Sinnkrise im Alltag oder Berufsleben kann für den dynamischen Menschen und Sinnsucher ein fruchtbarer Moment, ein Auslöser sein, auf Entdeckungsreise nach Alternativen zu gehen.“
[4] Die Komposition wirkt durch das kontrastierende Fallen und Steigen der Tonstärke außerordentlich dynamisch.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.031
Deutsch Wörterbuch