effektiv
Adjektiv:

Worttrennung:
ef·fek·tiv, Komparativ: ef·fek·ti·ver, Superlativ: am ef·fek·tivs·ten
Aussprache:
IPA [ɛfɛkˈtiːf]
Bedeutungen:
[1] die Fähigkeit besitzend, eine Aufgabe erfolgreich zu erledigen
[2] ohne Steigerung: sich tatsächlich feststellen lassend, wirklich
Herkunft:
lateinisch effectivus „(be)wirkend“ oder (wörtlich) „auswirkend“ (vergleiche auch mit ef-); das Wort wird seit dem 17. Jahrhundert verwendet und ist mit effizieren (für „bewirken“ oder „hervorrufen“) verwandt
strukturell: Ableitung von Effekt mit dem Ableitungsmorphem -iv
Synonyme:
[1] wirkungsvoll, wirksam, lohnend, nutzbringend, zielführend
[2] real, tatsächlich, wirklich
Gegenwörter:
[1] ineffektiv, uneffektiv
Beispiele:
[1] Wir haben endlich eine effektive Methode entwickeln können.
[1] Die Organisation der Betriebsabläufe ist jetzt noch effektiver geworden, als sie ohnehin schon war.
[1] Am effektivsten wäre, ihm den Geldhahn zuzudrehen.
[1] „Die heute am weitesten verbreitete, schonendste und effektivste Methode zum Haltbarmachen von Nahrungsmitteln ist […] die Kühlung bzw. Tiefkühlung.“
[2] Die effektive Steigerung der Nominallöne lag bei 3%.
[2] Die effektiven Kosten liegen wesentlich höher.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.011
Deutsch Wörterbuch