eilen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
ei·len, Präteritum: eil·te, Partizip II: ge·eilt
Aussprache:
IPA [ˈaɪ̯lən]
Bedeutungen:
[1] schnell gehen, um ein Ziel möglichst schnell zu erreichen
[2] etwas eilt: etwas ist dringlich, schnell von Nöten
[3] reflexiv, umgangssprachlich, sich eilen: etwas schnell machen oder zügig erledigen
Herkunft:
mittelhochdeutsch īlen, althochdeutsch īl(l)en, belegt seit dem 9. Jahrhundert. Die weitere Herkunft ist unklar.
Synonyme:
[1] hasten, jagen, rasen, schnell gehen
[2] drängen, dringend sein, pressieren
[3] sich beeilen, sputen
Beispiele:
[1] Das Mädchen eilte zur Schule.
[1] „Die Waräger eilen zu dem bewusstlosen General.“
[2] Die Angelegenheit ist sehr dringend. Es eilt!
[3] Du musst dich schon eilen, wenn du vor drei fertig sein möchtest.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.024
Deutsch Wörterbuch