eindringlich
Adjektiv:

Worttrennung:
ein·dring·lich, Komparativ: ein·dring·li·cher, Superlativ: am ein·dring·lichs·ten
Aussprache:
IPA [ˈaɪ̯nˌdʁɪŋlɪç]
Bedeutungen:
[1] mit großem Ernst
Herkunft:
Ableitung zum Stamm des Verbs eindringen mit dem Suffix (Derivatem) -lich
Beispiele:
[1] Mit eindringlichen Worten erzählte die alte Dame von der Flucht aus dem Krisengebiet.
[1] Die Behörden warnen eindringlich davor Drogen unbekannter Herkunft zu konsumieren, da die Gefahr einer Vergiftung besteht.
[1] „Im Jahr 168 v.Chr. erlosch die makedonische Monarchie. Den Schlussakt aber setzte die Zerstörung Korinths im Jahr 146 v.Chr., die parallel zur Zerstörung Karthagos stattfand und den ungehemmten Anspruch Roms auf die Weltherrschaft in Ost und West eindringlich dokumentierte.“
[1] „"Ein Jahr voller Klimakatastrophen und eindringlichen Warnungen der besten Wissenschaftler weltweit hätten zu viel mehr führen sollen", so Greenpeace-Chefin Jennifer Morgan.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch