eingreifen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
ein·grei·fen , Präteritum: griff ein, Partizip II: ein·ge·grif·fen
Aussprache:
IPA [ˈaɪ̯nˌɡʁaɪ̯fn̩]
Bedeutungen:
[1] eine Handlung oder Entwicklung (an der man nicht direkt beteiligt ist) lenken, stören oder stoppen
[2] Für diese Bedeutung fehlt noch eine Definition.
Herkunft:
Derivation (Ableitung) des Verbs greifen mit dem Präfix ein-
Synonyme:
[1] einschreiten, dazwischentreten
Beispiele:
[1] Hätte man nicht rechtzeitig eingegriffen, wäre es zu einer Katastrophe gekommen.
[1] Wenn die Streitereien in der Mannschaft so weitergehen, wird der Trainer eingreifen müssen.
[1] „Sie dürfen auch nicht in die Programmautonomie von ARD und ZDF eingreifen.
[1] „Der Angelsachse begnügte sich mit sprachlichen Korrekturen am Text der Vulgata, während der Westgote tiefer in die textliche Gestaltung eingriff.
[2] „William Spears Simpson erfindet die Simpson-Hebelkette, eine Konstruktion, bei der das Kettenblatt an den inneren Bolzen und das Ritzel an den äußeren Bolzen der dreieckförmigen Kettenglieder eingreifen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.053
Deutsch Wörterbuch