einig
Adjektiv:

Worttrennung:
ei·nig, Komparativ: ei·ni·ger, Superlativ: am ei·nigs·ten
Aussprache:
IPA [ˈaɪ̯nɪç], [ˈaɪ̯nɪk]
Bedeutungen:
[1] einer, derselben, der gleichen Meinung, übereinstimmend, einvernehmlich
[2] geeint, zusammen, vereint, wiedervereint
[3] etwas, ein bisschen, ein wenig
Herkunft:
schon im Gotischen ainaha, ainakls bezeugt, welche dem Althochdeutschen einac „einzig, allein“ sowie den Mittelhochdeutschen einec, einic entsprechen; etymologisch verwandt mit altsächsisch ēnig, angelsächsisch ānig, ænig; ānga, englisch any, niederländisch eenig
Synonyme:
[1] einhellig, einmütig, einverstanden, übereinstimmend
[2] verbündet, vereinigt
Gegenwörter:
[1] uneinig, uneins, zerstritten
[2] entzweit, getrennt, verfeindet
Beispiele:
[1] Wir waren uns einig, dass „einig“ dringend einen eigenen Eintrag benötigte.
[2] „Sie wagten nicht den Kampf mit einem einigen Volke, das Leib und Gut aufs Spiel setzte.“
[3] Es verging einige Zeit, bevor die Uhr zwölf zeigte.
Übersetzungen: Konjugierte Form: Worttrennung:
ei·nig
Aussprache:
IPA [ˈaɪ̯nɪç], [ˈaɪ̯nɪk]
Grammatische Merkmale:
  • 2. Person Singular Imperativ Präsens Aktiv des Verbs einigen



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.017
Deutsch Wörterbuch