einlaufen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
ein·lau·fen, Präteritum: lief ein, Partizip II: ein·ge·lau·fen
Aussprache:
IPA [ˈaɪ̯nˌlaʊ̯fn̩]
Bedeutungen:
[1] intransitiv, von Textilien: durch Waschen kleiner beziehungsweise enger werden
[2] intransitiv, Nautik, (von Schiffen): in einen Hafen fahren
[3] reflexiv, Sport: seinen Körper durch Laufen auf weitere Anstrengung vorbereiten
[4] transitiv, von Schuhwerk: durch langes Tragen an den Fuß anpassen und so bequemer machen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) des Verbs laufen mit dem Präfix ein-
Synonyme:
[3] warmlaufen
Gegenwörter:
[1] ausleiern
[2, 3] auslaufen
Beispiele:
[1] Mein Wollpullover ist eingelaufen, weil das Waschwasser zu warm war.
[2] Alles jubelte, als das riesige Schiff in den Hafen einlief.
[3] Lauft euch schon mal ein! Gleich geht’s los!
[4] Es ist besser, bei der Wanderung eingelaufene Schuhe zu tragen.
Redewendungen:
in den Hafen der Ehe einlaufen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch