einmischen
Verb:

Worttrennung:
ein·mi·schen, Präteritum: misch·te ein, Partizip II: ein·ge·mischt
Aussprache:
IPA [ˈaɪ̯nˌmɪʃn̩]
Bedeutungen:
[1] reflexiv: sich ungefragt, ungebeten an etwas beteiligen
[2] selten: etwas in etwas anderes hineinmengen, untermischen
Herkunft:
Zusammensetzung aus dem Präfix ein- und dem Verb mischen
Synonyme:
[1] mitmischen, intervenieren; (sich) einschalten, hineinmischen
[2] beimischen, hineinmengen, hineinmischen, untermischen
Gegenwörter:
[1] heraushalten, raushalten
[2] trennen
Beispiele:
[1] Ich werde mich hüten, mich in die Angelegenheiten meiner Eltern einzumischen.
[1] Und wieder ist die Frage, inwieweit soll sich da der Staat einmischen?
[2] Zur Abtönung der Wandfarbe hat der Malermeister etwas Braun in die weiße Farbe eingemischt.
[2] In die Verwirrung kann sich auch ein wenig Eifersucht einmischen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.017
Deutsch Wörterbuch