einsam
Adjektiv:

Worttrennung:
ein·sam, Komparativ: ein·sa·mer, Superlativ: am ein·sams·ten
Aussprache:
IPA [ˈaɪ̯nzaːm]
Bedeutungen:
[1] ohne Gesellschaft, ohne Kontakt zu anderen Menschen oder der Umwelt
[2] weit entfernt von der Zivilisation, weit entfernt von menschlichen Ansiedlungen
[3] ohne Menschen oder nicht von Menschen bewohnt
[4] als einziges Exemplar vorhanden
Synonyme:
[2] abgeschieden, abgelegen, entfernt, entlegen, gottverlassen, isoliert, verlassen, verwaist
[3] menschenleer, unbewohnt, öde
Beispiele:
[1] Nach dem Tod seiner Frau fühlte er sich sehr einsam und verlassen.
[1] „Er wurde in dieser Zeit noch einsamer und er wurde immer aggressiver, denn seine Angst wuchs.“
[1] Einsamkeit gehört für die meisten Binnenschiffer zum Alltag. Damit kämpft auch René Distels Mutter Gertrud: „Man fühlt sich schon manchmal einsam, man braucht manchmal einen Gesprächspartner. Dann spreche ich mal mit dem Hund, dann führe ich mal Selbstgespräche […]“
[2] Viele träumen von einer einsamen Insel in der Karibik oder im Pazifik.
[2] Er lebt in einem einsamen Haus am Waldrand.
[3] Sie ging nachts durch einsame Straßen.
[4] Am Nachthimmel blinkte ein einsamer Stern.
[4] Das ist einsame Spitze!
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.022
Deutsch Wörterbuch