einschränken
Verb:

Worttrennung:
ein·schrän·ken, Präteritum: schränk·te ein, Partizip II: ein·ge·schränkt
Aussprache:
IPA [ˈaɪ̯nˌʃʁɛŋkn̩]
Bedeutungen:
[1] Schranken setzen, Grenzen setzen, eingrenzen
[2] reflexiv: sich Schranken setzen, sich bescheiden
Herkunft:
Ableitung von Schranke mit dem Präfix ein-[Quellen fehlen]
Synonyme:
[1] beschränken, einengen
[2] sich zufriedengeben, sich zurückhalten
Gegenwörter:
[1] ausbauen, ausdehnen, ausweiten, erweitern
Beispiele:
[1] Durch die Behinderung war sein Tätigkeitsfeld stark eingeschränkt.
[1] [COVID-19-Pandemie:] „Obwohl das öffentliche Leben seit Wochen - und noch für viele weitere - eingeschränkt ist, sind auch die Deutschen mit dem Krisenmanagement ihrer Regierung zufrieden.“
[2] Durch den Verdienstausfall musste ich mich stark einschränken.
[2] „Die meisten von uns wissen [um den Raubbau an unserem Planeten] und trotzdem machen wir mehr oder weniger so weiter wie bisher, weil wir nicht bereit sind, uns in unserer Lebensweise einzuschränken.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch