elektrisch
Adjektiv:

Worttrennung:
elek·t·risch, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [eˈlɛktʁɪʃ]
Bedeutungen:
[1] durch Elektrizität (also die Anziehungs- und Abstoßungskraft der geladenen Elementarteilchen) hervorgerufen
[2] mit Elektrizität betrieben
[3] Elektrizität speichernd, führend, erzeugend
[4] auf Elektrizität basierend
[5] Elektrizität betreffend
Herkunft:
Das Adjektiv ist seit dem Beginn des 18. Jahrhunderts nachzuweisen. Es stammt vom neulateinischen electricus ab, welches der englische Physiker William Gilbert zuerst im Sinne von ‚magnetisch‘ verwendete. Das lateinische electricus geht seinerseits auf das lateinische electrum und weiterhin auf das altgriechische ἤλεκτρον oder ἤλεκτρος (Bernstein) zurück. Der Bezug zum Bernstein ist dadurch begründet, dass hieran Reibungselektrizität beobachtet worden war und die davon hervorgerufene Anziehungskraft bereits im Altertum zu Heilungszwecken genutzt wurde. Der griechische Name des Bernsteins stammt wiederum vom griechischen ἠλέκτωρ (strahlende Sonne) ab, stellt also einen Bezug zur goldgelben Färbung des Steines her.
Beispiele:
[1] Ich habe einen elektrischen Schlag bekommen.
[2] Heiners elektrischer Rasierapparat ist schon wieder kaputt.
[3] Dies ist eine elektrische Leitung.
[4] Der Zaun an der Kuhweide ist elektrisch geladen.
[5] Du solltest dich intensiver mit elektrischen Einheiten befassen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.028
Deutsch Wörterbuch