entfremden
Verb:

Flexion

Worttrennung:
ent·frem·den, Präteritum: ent·frem·de·te, Partizip II: ent·frem·det
Aussprache:
IPA [ɛntˈfʁɛmdn̩]
Bedeutungen:
[1] reflexiv: sich langsam aber sicher nicht mehr so nahe sein wie zuvor
[2] transitiv: aktiv beitragen, dass eine Person einer anderen nicht mehr so nahe ist wie zuvor
[3] transitiv: zu einem anderen Zweck benutzen als dem ursprünglich gedachten
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Adjektiv fremd mit dem Derivatem ent-
Beispiele:
[1] Seit er auf Montage im Ausland ist, hat das Paar sich entfremdet.
[2] Das Kindermädchen tat alles, um die Kleine ihrer Mutter zu entfremden.
[3] Wir können ja den alten Wagenheber entfremden und hier fest einbauen, um die Spannung justieren zu können.
[3] Sie können nicht einfach den Wohnraum entfremden und hier ein Geschäft eröffnen!
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch