entlassen
Verb:

Worttrennung:
ent·las·sen, Präteritum: ent·ließ, Partizip II: ent·las·sen
Aussprache:
IPA [ɛntˈlasn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv: jemandem erlauben zu gehen
[2] transitiv: jemandem die Arbeitsstelle kündigen
Herkunft:
etymologisch: von mittelhochdeutsch entlāʒen, althochdeutsch ''intlāʒan „loslassen, lösen
strukturell: Derivation (Ableitung) des Verbs lassen mit dem Präfix ent-
Synonyme:
[2] kündigen
Gegenwörter:
[1] zu sich zitieren
[2] einstellen
Beispiele:
[1] Die Schüler wurden für heute entlassen.
[1] Er wurde aus dem Gefängnis entlassen.
[1] „Als er nach rund drei Monaten [Anmerkung: aus dem Gefängnis] entlassen wird, erwarten ihn begeisterte Anhänger, die ihn in seinem Kampf für mehr Demokratie bestärken.“ [Anmerkung: die Rede ist von Joshua Wong, einem Anführer der Hongkonger Demokratiebewegung]
[2] Sie wurde von der Firma entlassen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.012
Deutsch Wörterbuch