entwöhnen
Verb:

Worttrennung:
ent·wöh·nen, Präteritum: ent·wöhn·te, Partizip II: ent·wöhnt
Aussprache:
IPA [ɛntˈvøːnən]
Bedeutungen:
[1] transitiv: erreichen, dass jemand von einem gewohnten Verhalten abkommt
[2] transitiv: einem Säugling nach und nach weniger Muttermilch und mehr andere Nahrung geben
Herkunft:
Erbwort vom mittelhochdeutschen Verb entwenen, althochdeutsch intwennen, einer Ableitung zu wenen, wenengewöhnen
Beispiele:
[1] Ich entwöhne meinen Freund gerade vom vielen Fernsehen.
[2] Ab welchem Alter sollte man das Kind entwöhnen?
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch