entwinden
Verb:

Worttrennung:
ent·win·den, Präteritum: ent·wand, Partizip II: ent·wun·den
Aussprache:
IPA [ɛntˈvɪndn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv: jemandem etwas gewaltsam wegnehmen
[2] reflexiv: sich aus einer Bedrängnis mühsam befreien
Herkunft:
Ableitung eines Präfixverbs zu dem Verb winden mit dem Präfix ent-
Synonyme:
[1] entreißen, wegnehmen
[1, 2] entringen
[2] entfliehen, befreien, herauswinden
Gegenwörter:
[1, 2] umschließen, umfassen, umgreifen, umklammern
Beispiele:
[1] Er hielt das Messer fest in seiner Faust, sie entwand es ihm und warf es weg.
[2] Er hielt sie fest am Handgelenk, um ihre Antwort zu erzwingen. Sie entwand sich seinem Griff.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.041
Deutsch Wörterbuch