erdichten
Verb:

Flexion

Worttrennung:
er·dich·ten, Präteritum: er·dich·te·te, Partizip II: er·dich·tet
Aussprache:
IPA [ɛɐ̯ˈdɪçtn̩]
Bedeutungen:
[1] etwas frei erfinden, etwas behaupten, das nicht auf Wahrheit oder Fakten beruht
Herkunft:
Ableitung vom Verb dichten mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) er-
Gegenwörter:
[1] recherchieren
Beispiele:
[1] „Dem Grafen, meinem Oheim, meinem Vater, Ihrem Vater -- Meine Flucht, sein Unwille, meine Enterbung -- hören Sie denn nicht, daß alles erdichtet ist?“
[1] „Die erdichtete Erzählung [fabula] ist die, in welcher weder wahre noch wahrscheinliche Dinge enthalten sind […]. Die geschichtlich beglaubigte Erzählung [historia] ist ein wirkliches Ereignis, das aber von unserer Zeit weit entfernt liegt […].“
Redewendungen:
erdichtet und erlogen = erstunken und erlogen = frei erfunden



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.009
Deutsch Wörterbuch