ergötzen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
er·göt·zen, Präteritum: er·götz·te, Partizip II: er·götzt
Aussprache:
IPA [ɛɐ̯ˈɡœt͡sn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv: jemandem Freude, Spaß bereiten
[2] reflexiv: sich an etwas erfreuen
Synonyme:
[1] veraltet: ergetzen
Beispiele:
[1] „Die Wissenschaften nähren die Jugend, ergötzen das Alter.“
[2] „Poggio aber, ohne ihn eines Blickes zu würdigen: »Möge sie euch ergötzen«, fuhr er fort, »und zugleich belehren, Freunde, wie ungerecht der Vorwurf ist, mit welchem mich meine Neider verfolgen, als hätte ich jene Klassiker, deren Entdecker ich nun einmal bin, mir auf eine unedle, ja verwerfliche Weise angeeignet, als hätte ich sie – plump geredet – gestohlen. Nichts ist unwahrer.«“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.022
Deutsch Wörterbuch