erhärten
Verb:

Flexion

Worttrennung:
er·här·ten, Präteritum: er·här·te·te, Partizip II: er·här·tet
Aussprache:
IPA [ɛɐ̯ˈhɛʁtn̩]
Bedeutungen:
[1] Hilfsverb sein: in der Konsistenz des Materials fester (härter) werden
[2] Hilfsverb haben: in der Konsistenz des Materials fester (härter) machen
[3] Hilfsverb haben: in der Folgerichtigkeit besser belegen; noch besser, zutreffender, als zuvor nachweisen
[4] reflexiv, Hilfsverb haben: mehr werden, sich verstärken, fundierter werden
Herkunft:
Ableitung vom Verb härten mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) er-
Gegenwörter:
[1] aufweichen, erweichen
[3] entkräften
[3] auflösen, als haltlos erweisen, verflüchtigen
Beispiele:
[1] Nach einer halben Stunde ist der Kleber vollständig erhärtet, und die Bruchstelle kann belastet werden.
[2] Die Gewebeprobe wird durch Eingießen in Harz erhärtet.
[2] Ich bin in meiner Einstellung dadurch nur erhärtet worden.
[3] Viele Beispiele können die Stringenz dieses Gedankenganges erhärten.
[3] „Und er erhärtete seinen Unterricht mit einem praktischen Beispiel.“
[4] Im Laufe der Nacht haben sich die Vorwürfe erhärtet, nun geht man von Vorsatz statt von einem Unglück aus.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.002
Deutsch Wörterbuch