erledigen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
er·le·di·gen, Präteritum: er·le·dig·te, Partizip II: er·le·digt
Aussprache:
IPA [ɛɐ̯ˈleːdɪɡn̩]
Bedeutungen:
[1] etwas fertig machen; zu Ende bringen; eine Arbeit tun, die noch aussteht
[2] umgangssprachlich: gegen jemanden so vorgehen, dass er dadurch Macht und Einfluss verliert oder wehrlos wird
[3] Ganovenslang: jemanden umbringen
[4] sich von selbst erledigen: nicht mehr der Vollendung bedürfen; ohne Zutun fertig werden
Herkunft:
Zusammensetzung aus dem Präfix er-, das inchoative, aber auch faktitive Verben bildet, und dem Adjektiv ledig der Bedeutung (von einer Last, einer Pflicht, einer Bindung) frei, lose
Synonyme:
[1] vollenden, abschließen, hinter sich bringen
[2] fertigmachen
[3] umlegen, liquidieren, ausschalten
Beispiele:
[1] Mach die Hausaufgaben lieber jetzt, denn wenn du sie heute nicht erledigst, musst du sie morgen machen.
[2] Nach dem Skandal ist der Minister erledigt, er wird zurücktreten müssen
[3] Die Mafia wird jeden erledigen, der ihnen im Weg steht.
[4] Das Problem hat sich erledigt.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.019
Deutsch Wörterbuch