erlegen
Verb:

Worttrennung:
er·le·gen, Präteritum: er·leg·te, Partizip II: er·legt
Aussprache:
IPA [ɛɐ̯ˈleːɡn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv, Jägersprache: ein relativ großes Tier bei der Jagd töten, meist durch einen Schuss (Rehe, Hirschen und Ähnliches)
Beispiele:
[1] Der Hirsch wurde mit dem ersten Schuss erlegt.
Übersetzungen: Partizip II: Worttrennung:
er·le·gen
Aussprache:
IPA [ɛɐ̯ˈleːɡn̩]
Grammatische Merkmale:
Erlegen
Substantiv, n:

Worttrennung:
Er·le·gen, kein Plural
Aussprache:
IPA [ɛɐ̯ˈleːɡn̩]
Bedeutungen:
[1] gehoben, zumeist Jägersprache: das Töten, Niederstrecken eines Tieres, zum Beispiel durch den Schuss aus einem Gewehr
[2] österreichisch, regional: das Hergeben, Bezahlen eines Geldbetrages
Herkunft:
Konversion aus dem Verb erlegen
Synonyme:
[1] Erschießen, Niederstrecken
[2] Aushändigen, Entrichten
Beispiele:
[1] „Die nächste Aufgabe [des Herkules] ist das Erlegen der riesigen Hydra von Lerna, eines giftigen Ungeheuers, welches das Land verwüstet, das Vieh tötet und von dessen vielen Köpfen einer unsterblich ist.“
[1] „Die fahrlässige Inkaufnahme des Erlegens führender Stücke [Muttertiere] als ‚Kollateralschaden‘ ist nicht verhandelbar.“
[1] „Nach dem Erlegen ist das richtige Aufbrechen und Versorgen des Wildes ein entscheidender Schritt für die Wildbrethygiene und damit für die Verwertung als Lebensmittel.“
[1] „Das Erlegen ist dem Jagdausübungsberechtigten des Jagdbezirkes, in dem das Schalenwild zur Strecke gekommen ist, unverzüglich anzuzeigen.“
[2] Nachdem der Kauf des Fahrzeuges vollzogen war, war das Erlegen des vereinbarten fälligen Geldbetrages an der Reihe.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch