erstrecken
Verb:

Flexion

Worttrennung:
er·stre·cken, Präteritum: er·streck·te, Partizip II: er·streckt
Aussprache:
IPA [ɛɐ̯ˈʃtʁɛkn̩]
Bedeutungen:
[1] reflexiv: eine bestimmte räumliche Ausdehnung haben
[2] reflexiv: eine bestimmte zeitliche Ausdehnung haben
[3] reflexiv: für jemanden/etwas gelten, jemanden/etwas betreffen
[4] transitiv, österreichisch: etwas zeitlich verschieben
Herkunft:
Zusammensetzung aus dem Präfix er- und dem Verb strecken
Synonyme:
[1] ausbreiten, ausdehnen, reichen
[2] andauern, anhalten, ausdehnen, dauern, hinziehen
[3] betreffen, einbeziehen, einschließen, miteinbeziehen, umfassen
[4] hinausschieben, verlängern
Beispiele:
[1] Der neue Golfplatz erstreckt sich über ein riesiges, natürlich gewelltes Gelände.
[1] „Als wir nun so zusammen aneinandergelehnt beruhigt saßen, schien er zu langweilen und machte mich auf einen flachen Kies aufmerksam, der von unserer Seite sich in den Strom hinein erstreckte. Da sei die schönste Gelegenheit zu baden.“
[2] Die Arbeiten an seiner Dissertation erstrecken sich nun schon über zwei Jahre.
[3] Das Rauchverbot auf dem gesamten Schulgelände erstreckt sich sowohl auf die Schüler als auch auf die Lehrer.
[3] „Das Ministerium suchte dagegen ernsthafte Maßregeln zu ergreifen: bloß die größeren Dummheiten durften noch gedruckt werden, die kleineren erlaubte man nur in Gesprächen, solche Erlaubnis erstreckte sich nur auf Professoren und hohe Staatsbeamte, geringere Leute durften ihre Dummheiten bloß im Verborgenen lautwerden lassen.“
[4] Ursprünglich hätten die Budgetdaten an diesem Freitag fertig sein müssen, jetzt wird die Frist über das kommende Wochenende bis in die nächste Woche erstreckt.
[4] Wegen der ausstehenden Entscheidung des Obersten Gerichtshofes (OGH) über den Status der Genussscheine mit Kündigungsverzicht wurde die Frist vorerst bis 30. September erstreckt.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.036
Deutsch Wörterbuch