ertragen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
er·tra·gen, Präteritum: er·trug, Partizip II: er·tra·gen
Aussprache:
IPA [ɛɐ̯ˈtʁaːɡn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv: eine unangenehme oder schwierige Situation hinnehmen und deswegen nicht die Beherrschung verlieren oder zusammenbrechen
Herkunft:
etymologisch: von mittelhochdeutsch ertragen in gleicher Bedeutung
strukturell: Ableitung zu tragen mit dem Derivatem Ableitungsmorphem er-
Synonyme:
[1] aushalten
Gegenwörter:
[1] zusammenbrechen
Beispiele:
[1] Ich kann es nicht mehr ertragen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch