erwählen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
er·wäh·len, Präteritum: er·wähl·te, Partizip II: er·wählt
Aussprache:
IPA [ɛɐ̯ˈvɛːlən]
Bedeutungen:
[1] sich jemanden oder etwas aus einem breiteren Angebot aussuchen, weil es den Neigungen, dem Geschmack oder den Gefühlen entspricht
[2] jemanden oder etwas aus einem breiteren Angebot mittels einer Abstimmung (Wahl) bestimmen
Herkunft:
Ableitung vom Verb wählen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) er-
Gegenwörter:
[1, 2] ablehnen
Beispiele:
[1] „Kanakavarman verliebt sich in die Prinzessin, erwählt sie zur Frau und rüstet sich zum Kampf, in dem er alle yaksas bis auf einen vernichtet.“
[1] „Sie erwählte den ehemaligen Benediktinerinnenkonvent Obermünster als Alters- und Witwensitz und wandelte ihn 833 in ein Kanonissinnenstift um.“
[2] „Der akademische Senat beschloß dieser Einladung Folge zu geben und erwählte den derzeitigen Rektor und den Kanzler zu seinen Deputierten.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.015
Deutsch Wörterbuch