etwas im Kopf haben
Redewendung: Worttrennung:
et·was im Kopf ha·ben
Aussprache:
IPA [ɛtvas ɪm ˈkɔp͡f haːbm̩]
Bedeutungen:
[1] umgangssprachlich, figürlich: (anerkennend) klug sein, intelligent sein, vieles auswendig wissen
[2] umgangssprachlich, figürlich: eine Idee verfolgen; sich mit einem Gedanken oder Thema intensiv beschäftigen
Gegenwörter:
[1] nichts im Kopf haben, nur Stroh im Kopf haben
[1] nur Flausen im Kopf haben, nur Rosinen im Kopf haben
Beispiele:
[1] „Ich kenne niemanden, der soviel im Kopf hat, wie mein Freund Martin.“
[2] Als Dirigent nahm sich Marriner Monteuxs Maxime zu Herzen: "Keine unnötigen Bewegungen beim Dirigieren, die Partitur im Kopf haben, nicht den Kopf in der Partitur."
[1] Wer über die Kirche Roms, die älteste Institution der Menschheit, nachdenkt, sollte also lange Zeiträume im Kopf haben.
[2] „Ich habe diese Idee im Kopf, wie wir künftig mit neuartigen Batterien Autos fahren. Ich muss sie nur noch zu Ende entwickeln.“
[2] „Ich habe diesen Song schon den ganzen Tag im Kopf, ich wäre froh, wenn ich den Ohrwurm los wäre.“
[2] Vater: „Wenn du nichts als Sport im Kopf hast, was soll dann bloß aus dir werden?“ Sohn: „Ähm, ein Spitzensportler?“
[2] Wenn Weiberfastnacht der Straßenkarneval eingeläutet wird, drängen sich überall auf den Straßen und in den Kneipen Jecken, die nur noch das Feiern im Kopf haben.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.029
Deutsch Wörterbuch