etwas keinen Abbruch tun
Redewendung: Worttrennung:
et·was kei·nen Ab·bruch tun
Aussprache:
IPA [ˈɛtvas ˈkaɪ̯nən ˈapbʁʊx tuːn]
Bedeutungen:
[1] etwas nicht beeinträchtigen, keinen Schaden mit sich bringen
Gegenwörter:
[1] beeinträchtigen, mindern, schaden, stören
Beispiele:
[1] „Jener ‚heilige Geist‘ kam auf den Einfall, in der Gestalt eines Täuberichs mit einem obskuren Frauenzimmer Namens Maria eine Bekanntschaft anzuknüpfen. Er ‚überschattete‘ in einer süssen Stunde die Auserwählte seines Herzens, und siehe da, sie gebar ein Knäblein, was indessen, wie Gott in der Bibel ausdrücklich betont, ihrer Jungfräulichkeit durchaus keinen Abbruch that.“
[1] „Es hätte gewiß dem deutschen Reichsgedanken nichts geschadet und der preußischen Landestrauer keinen Abbruch getan, wenn das offizielle Berlin sich bei dieser Gelegenheit ein wenig in die bayrische Hauptstadt bemüht hätte …“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch