exportieren
Verb:

Flexion

Worttrennung:
ex·por·tie·ren, Präteritum: ex·por·tier·te, Partizip II: ex·por·tiert
Aussprache:
IPA [ˌɛkspɔʁˈtiːʁən]
Bedeutungen:
[1] transitiv: Dinge aus einem Land in ein anderes Land ausführen
Herkunft:
abgeleitet von Export, dieses im 18. Jahrhundert aus englisch export "Ausfuhr, Export" im 17. Jahrhundert abgeleitet von to export "ausführen, exportieren", dieses im 15. Jahrhundert entlehnt aus lateinisch exportare (ex- "weg", portare "tragen"); heutige Bedeutung von to export ab dem 17. Jahrhundert[Quellen fehlen]
Synonyme:
[1] ausführen
Gegenwörter:
[1] importieren
Beispiele:
[1] Tropische Länder exportierten tropische Produkte wie Kaffee und Baumwolle, bodenreiche Länder wie die USA und Australien exportierten Nahrungsmittel in dicht besiedelte europäische Nationen.
[1] Die Regierung erhebt Anspruch auf illegal exportiertes Kulturgut.
[1] Ein sehr wichtiger Grund, warum es in den USA keine Inflation gibt, ist die Tatsache, dass die Inflation über den Wechselkursmechanismus ins Ausland exportiert worden ist.
[1] Er exportiert tropische Waren.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.002
Deutsch Wörterbuch