extensiv
Adjektiv:

Worttrennung:
ex·ten·siv, Komparativ: ex·ten·si·ver, Superlativ: am ex·ten·sivs·ten
Aussprache:
IPA [ɛkstɛnˈziːf]
Bedeutungen:
[1] ausgedehnt, umfassend, mit großer Breiten- und geringer Tiefenwirkung
[2] Landwirtschaft: große Flächen mit vergleichsweise wenig Aufwand bewirtschaftend
[3] Physik, Thermodynamik: sich proportional zur Größe des Systems ändernd (Eigenschaft einer Zustandsgröße)
[4] Rechtswissenschaft: ausgedehnt, erweiternd (beim Auslegen von Gesetzen)
Herkunft:
von lateinisch extendere ausdehnen
Gegenwörter:
[1–3] intensiv
[4] restriktiv
Beispiele:
[1] Gerade in den Wintermonaten wird durch viel extensives Training die Grundlagenausdauer entwickelt.
[2] Unter extensiver Bewirtschaftung wird der vollständige Verzicht auf den Einsatz von Herbiziden und Insektiziden, der weitestgehende Verzicht auf Fungizide sowie die Reduktion von Düngung und Bodenbearbeitung verstanden.
[2] Eine extensive Landwirtschaft ist eine landwirtschaftliche Bewirtschaftung, die nicht den höchstmöglichen Ertrag erzielt.
[3] Wie sich ergab, gelten für die Addition und Subtraktion extensiver Größen dieselben Verknüpfungsgesetze wie für die gewöhnliche arithmetische Addition und Subtraktion.
[4] Der Bereich, in dem unerwünschten Formen der Steuervermeidung durch eine extensive Auslegung der steuerlichen Normen begegnet wird, wird üblicherweise nicht als Steuerumgehung bezeichnet.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.025
Deutsch Wörterbuch