fächeln
Verb:

Worttrennung:
fä·cheln, Präteritum: fä·chel·te, Partizip II: ge·fä·chelt
Aussprache:
IPA [ˈfɛçl̩n]
Bedeutungen:
[1] auch reflexiv: Luft bewegen, indem ein flacher Gegenstand (zum Beispiel ein Fächer) hin und her bewegt wird
[2] sich sanft hin und her bewegen
[3] Insekten: die Flügel bewegen, mit den Flügeln schlagen
Herkunft:
vom Verb fachen
Beispiele:
[1] „Behutsam fächelte er Luft zu den winzigen roten Punkten auf der Feuerstelle.“
[1] „Sieht sich ein Frauenzimmer von einem Bewunderer betrachtet, so greift sie gleich zum Fächer. Ist sie verheiratet, so fächelt sie sich langsam; ist sie ledig, so fächelt sie sich schnell.“
[2] „Die silberweißen Büschel des Pampasgrases fächeln im Wind.“
[3] „Durch das stärkere Fächeln im Vorwinter wird vor allem eine notwendige Lüftung der eng geschlossenen Bienentraube bewirkt.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.012
Deutsch Wörterbuch