fördern
Verb:

Worttrennung:
för·dern, Präteritum: för·der·te, Partizip II: ge·för·dert
Aussprache:
IPA [ˈfœʁdɐn]
Bedeutungen:
[1] jemanden beim Vorankommen unterstützen; zum Erfolg verhelfen
[2] einen Rohstoff abbauen
[3] dazu beitragen, etwas in einen besseren Zustand zu versetzen
Herkunft:
mittelhochdeutsch vürdern, mittelniederdeutsch vörderen, althochdeutsch furdiren, altenglisch fyrđran
eigentliche Bedeutung: "Weiter nach vorn' bringen."
Gegenwörter:
[1] benachteiligen, hemmen
[3] behindern, stören
Beispiele:
[1] Der Lehrer fördert seine Schüler durch Vermittlung von Wissen.
[1] Eine hochbegabte Person muss gefördert werden.
[2] In der Mine wird Kohle gefördert.
[2] Die Kohlenmine fördert täglich 2000 Tonnen.
[3] Rohkost fördert die Verdauung.
[3] Dieser Kommentar fördert nicht gerade das gegenseitige Verständnis!
Redewendungen:
etwas zutage fördern
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.062
Deutsch Wörterbuch