fachlich
Adjektiv:

Worttrennung:
fach·lich, Komparativ: fach·li·cher, Superlativ: fach·lichs·ten
Aussprache:
IPA [ˈfaxlɪç]
Bedeutungen:
[1] sich auf ein Fach (Handwerk, Industrie, Beruf, Berufszweig, Wissenschaftsdisziplin) beziehend
Herkunft:
Derivation (Ableitung) des Substantivs Fach mit dem Suffix -lich
Synonyme:
[1] fachbezogen, fachkompetent, professionell
Gegenwörter:
[1] allgemein, laienhaft, unprofessionell
Beispiele:
[1] Das ist eine reife fachliche Leistung.
[1] Sie berät Jugendclubs und -verwaltungen in Berlin in der fachlichen Arbeit mit rechtsextrem orientierten Jugendlichen und begleitet die Entwicklung fachlicher Standards durch Pädagoginnen und Pädagogen aus den Stadtbezirken.
[1] Sie zeigt, welche Hochschulen sie zwischen 1999 und 2001 für förderungswürdig erachtete, und gibt neben der unterschiedlichen Forschungsqualität der Universitäten auch Auskunft über deren fachlichen Ruf und internationale Attraktivität.
[1] Er verbreitete sich noch eingehender über die Felder, und während er fachlich auseinandersetzte, sah ich ihn selbst, bildlich gesprochen, eingelagert in ein magnetisches Kraftfeld.
[1] Gleichviel jedoch, wie man sich das Verhältnis zwischen Gesetz und Kraft begrifflich zurechtlegen will, fachlich bleiben Gesetz und Kraft durch eine mehr als bloß unwesentliche Beziehung aneinander hängen; und tritt faktisch für den Physiker der Begriff der Kraft nur als Hilfsbegriff für Darstellung der Gesetze der Bewegung auf.
[1] Das heißt, dass sich die Hochschulen und ihre Fachorganisationen auf beiden Seiten zusammensetzen und je nach Disziplin fragen müssen, welche Kurse der deutsche Bachelor-Absolvent belegt hat, was die amerikanische Hochschule also von ihm fachlich erwarten darf.
Redewendungen:
aus fachlicher Sicht — aus Sicht einer Fachkraft, vom Standpunkt der Wissenschaft
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.025
Deutsch Wörterbuch