fadenscheinig
Adjektiv:

Worttrennung:
fa·den·schei·nig, Komparativ: fa·den·schei·ni·ger, Superlativ: fa·den·schei·nigs·ten
Aussprache:
IPA [ˈfaːdn̩ˌʃaɪ̯nɪç], [ˈfaːdn̩ˌʃaɪ̯nɪk]
Bedeutungen:
[1] in Bezug auf Gewebe: abgenutzt, so dass die einzelnen Fäden hervortreten
[2] übertragen: durchschaubar, wenig belastbar
Synonyme:
[1] abgetragen, abgenutzt, schäbig
[2] durchschaubar, vorgeschoben, durchsichtig
Gegenwörter:
[2] begründet, fundiert
Beispiele:
[1] Die Hose ist an den Knien schon fadenscheinig.
[1] „Die Leintücher auf den Wäscheleinen waren fadenscheinig, eingerissen und tausendfach geflickt.“
[2] Er lockte sie mit fadenscheinigen Begründungen in die Falle.
[2] Eine fadenscheinigere Ausrede ist dir wohl nicht eingefallen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch