faulig
Adjektiv:

Worttrennung:
fau·lig, Komparativ: fau·li·ger, Superlativ: am fau·ligs·ten
Aussprache:
IPA [ˈfaʊ̯lɪç], [ˈfaʊ̯lɪk]
Bedeutungen:
[1] bezogen auf Lebensmittel: verdorben, schlecht
Herkunft:
„Entstanden aus fäullich, neuhochdeutsch für mittelhochdeutsch vūl–lich.“
Synonyme:
[1] schlecht
Gegenwörter:
[1] gut, gesund; vollwertig
Beispiele:
[1] Die Lebensmittel riechen schon faulig und sind eindeutig nicht mehr genießbar.
[1] Das Wasser schmeckte faulig.
[1] Bei diesen Temperaturen und der hohen Luftfeuchtigkeit können die Vorräte sehr schnell verderben und riechen oder schmecken dann innerhalb kürzester Zeit faulig.
[1] Schon bevor der Schimmel sichtbar wurde, trat deutlich ein fauliger Geruch auf.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch