fernhalten
Verb:

Worttrennung:
fern·hal·ten, Präteritum: hielt fern, Partizip II: fern·ge·hal·ten
Aussprache:
IPA [ˈfɛʁnˌhaltn̩]
Bedeutungen:
[1] reflexiv: sich nicht in die Nähe von etwas begeben
[2] etwas oder jemanden davon abhalten an einen bestimmten Ort zu gelangen
Beispiele:
[1] Von diesen Junkies am Bahnhof solltest du dich lieber fernhalten.
[1] Von den Demonstrationen in der Innenstadt hielten sie sich wohlweißlich fern.
[2] „Dem Strand vorgelagert sind Riffe, die sowohl die Haie fernhalten als auch die Wellen des Meeres brechen.“
[2] „Die Vogelscheuche ist eine in der Regel menschenähnliche Figur aus Holzstangen und alten Kleidungsstücken, die durch ihre Silhouette und Bewegungen im Wind Vögel, beispielsweise Stare und Krähen, von Feldern oder Gärten fernhalten soll, um angebaute Samen, Pflanzen und deren Früchte zu schützen.“
[2] „1924 konnte die alte Schleuse das Hochwasser nicht von der Innenstadt fernhalten, sodass von 1926 bis 1929 das heutige Sperrwerk errichtet wurde.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch