festlegen
Verb:

Worttrennung:
fest·le·gen, Präteritum: leg·te fest, Partizip II: fest·ge·legt
Aussprache:
IPA [ˈfɛstˌleːɡn̩]
Bedeutungen:
[1] etwas genau bestimmen
[2] reflexiv: sich binden oder entscheiden
[3] Wirtschaft: einen Geldbetrag längerfristig anlegen
Beispiele:
[1] Das generelle Vorgehen kann nur durch ein weiteres Meinungsbild festgelegt werden.
[1] Die EU-Kommission legt jährlich die Fangquoten für die Fischer fest.
[1] Historiker können den Beginn des Holocaust nicht auf einen Tag festlegen.
[1] Gut zwei Monate nach der Kapitulation des verbrecherischen NS-Regimes treffen sich die Siegermächte erneut, um auf der Konferenz von Potsdam (17.7. bis 2.8.1945) die zukünftigen Staatsgrenzen endgültig festzulegen.
[2] Ich möchte mich noch nicht festlegen.
[2] Ich lege mich jetzt fest: Ich nehme den Job!
[2] Illustratorin Larissa Bertonasco will sich nicht aufs Kochbuch-Genre festlegen lassen.
[3] Ich lege mein Geld für fünf Jahre fest.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch