filmen
Verb, regelmäßig:

Worttrennung:
fil·men, Präteritum: film·te, Partizip II: ge·filmt
Aussprache:
IPA [ˈfɪlmən]
Bedeutungen:
[1] transitiv: einen Film erstellen, bewegte Bilder auf Film oder elektronisch festhalten
[2] intransitiv: in einem Film mitwirken
Herkunft:
Derivation (Ableitung) eines Verbs zum Substantiv Film
Gegenwörter:
[1] fotografieren
Beispiele:
[1] Seit ich meine Videokamera habe, filme ich fast alles.
[1] Wilde Tiere zu filmen erfordert viel Geduld.
[1] „In zweistündigen Einzelsitzungen stellen die Testleiter — Promovierende oder Hilfskräfte — jedem Kind Fragen nach Einstellungen, Gedanken oder Gefühlen, lassen es je nach Alter spielerisch aufbereite Aufgaben am Computer lösen und filmen einzelne Szenen.“
[2] Der Schauspieler filmt gerade in Brasilien.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch